#MixTapemit16

Diesmal etwas ganz anderes. Ich lese auf Twitter dauernd davon uns habe einfach Lust auch mitzumachen. Also mein Beitrag zu #MixTapemit16.

Puh, was habe ich gehört als ich 16 war? Ich war weder Punk noch Metaller, hatte aber Freunde die eines von beidem waren. Damals war Schüleraustausch und in der Beschäftigung mit diesem Tape habe ich gemerkt wie viel ich davon mitgenommen habe. Wir haben Mainstream gehört aber auch ein paar dubiose Sachen. Das spiegelt sich natürlich in der Auswahl wider.

SEITE 1

Indochine „L’aventurier“ (3:53)

Gleich ein Beispiel für Musik die ich ohne den Schüleraustausch nie kennen gelernt hätte. Damals schon nicht mehr neu, aber für mich und meine Freunde eine neue Welt. Wow war das cool. Und das Album hat heute immer noch was.

Dirty Dancing – „The Time of my Life“ (4:46)

Klar waren wir damals nicht imun gegen den Hype um den Film. Damals war es uncool, aber wir haben ihn trotzdem geschaut und heute sind es nostalgische Erinnerungen. Gibt Schlimmeres.

Tracy Chapman – „Talking About a Revolution“ (2:51)

Damals fand das Tribute Concert für Nelson Mandela statt und Tracy Chapman hat allen die Show gestohlen. Ich habe sofort das Album gekauft und fand es toll. Das Lied hat heute noch was, wirkt aber auch ziemlich veraltet finde ich. Auf dem Konzert sind mit noch die Dire Straits in Erinnerung. Mark Knopfler gehört heute noch zu denen die ich gerne höre.

Guns ’n Roses – „Paradise City“ (6:49)

Steht hier für alles möglichen anderen Bands wie Bon Jovi und Whitesnake etc. Die große zeit kam ja dann noch, aber Paradise City fand ich damals super.

The Hooters – „Johnny B“ (4:00)

Das war ja auch damals. Liebe ich heute noch, ich wusste nur nicht mehr dass es in der zeit heraus kam. Das ganze Album ist heute noch gut. Southern Rock den ich gerne mag.

Toy Dolls – „Nellie the Elephant“ (3:20)

Das fanden wir auf Parties toll. Pogo war angesagt. Unsagbar blöd aber auch unsagbar lustig.

Fairground Attraction – „Perfect“ (3:38)

War das nicht dieser Song der dem damaligen ESC die Show gestohlen hat? Ich weiß nicht mehr genau. Aber der Song hat heute noch was.

Sting – „Englishman In New York “ (4:27)

Naja, Sting halt. Heute mehr aus nostalgischen Gründen gut. Lief ebenfalls im Schüleraustausch rauf und runter.

Die Toten Hosen – „Hier kommt Alex“ (3:53)

Ich liebte die Toten Hosen. „Unter falscher Flagge“ war mein erstes Album von ihnen und seitdem bin ich dabei geblieben. Damlas waren sie rebellisch, heute weniger. Aber ich bin ja auch nicht mehr so rebellisch wie damals 😉

Madness – „Our House“ (3:37)

Keine Ahnung woher ich das Lied kannte, es war damals nicht mehr neu, aber es lief auf allen Parties.

The Pogues – „If I Should Fall From Grace With God“ (2:32)

Das war auch zu der Zeit? Wahnsinn. Die Band und vor allem das Album liebe ich heute noch. Auch dazu hat mich eine liebe französische Austauschschülerin animiert. Geile Musik, wird heute noch kopiert und die Kopien sind zum Teil auch sehr gut. Siehe die Dropkick Murphys.

SEITE 2

Die Toten Hosen – „1000 gute Gründe“ (3:37)

Auch dieses Lied von den Hosen darf nicht fehlen. Ich war damals riesiger Hosen-Fan.

The Pogues – „Fairytale Of New York“ (4:02)

Und auch die Pogues ein zweites Mal. Steht hier eigentlich für ein halbes Dutzend Songs der Band. (Es ist nie die beste Version, aber die anderen darf man nicht in seine Webseite einfügen)

Manowar – „Defender“ (6:05)

Manowar halt. Für billigen Pathos bin ich doch immer zu haben („Fight proud my son“). Auch Schüleraustausch. Fanden wir damls toll, läuft heute eher selten.

U2 – „With or Without You“ (4:50)

U2 mussten damals sein. War verpflichtend.

Bruce Springsteen – „The River (Live)“ (10:00)

Keine Ahnung wer das mal ausgegraben hatte. Es muss natürlich die Version mit dem Intro sein. Da hatten wir damals Gänsehaut wie verrückt. Und eben beim reinhören kam sie sofort wieder.

Poison – „Every Rose Has Its Thorn“ (4:17)

Power-Ballads waren mir damals total neu. Ein anderes Lied dass mir einfällt ist „Time for a Change“ von Mötley Crüe.

John Farnham – „You’re the Voice“ (3:08)

Das Lied gehört in die Zeit. Kein Geniestreich, aber es versetzt mich sofort nach damals als ich 16 war.

Queen – „A Kind of Magic“ (4:19)

Queen habe ich erst etwas später richtig lieben lernen. Heute sind sie eine meiner absoluten Favoriten. Aber Den Song aus Highlander fand ich gut als er neu war und auch mit 16 lief er noch rauf und runter.

Richard Sanderson – „Reality“ (4:45)

Sophie Marceau. La Boum. Mehr kann ich zu meiner Verteidigung nicht sagen.